Vergangenheit loslassen und Neuanfang im Gepäck

Abstand gewinnen

Ich lebte nach all den Erfahrungen, die ich mit meinem früheren Mann und seiner Familie machte, einige Zeit oben im Norden. Ich brauchte Abstand von meiner Vergangenheit. Ich hatte zu viel erlebt und wollte nur noch für mich sein.

Es gab noch mehr, was ich durchgemacht habe, doch es wäre, nicht gluck dies hier alles niederzuschreiben. Betrug, Heuchler, Gewalt usw. ist mehr als genug und ich schweige aus Angst!

„Ich liebe und lebe trotz der Angst.“

Der Neuanfang war somit gemacht. Ich zog in den Norden in eine von mir bekannten WG und fing wieder von vorne an. Neue Arbeit, ummelden, neue Freunde kennenlernen, vertrauen, in mein neues Umfeld aufbauen. Ja Vertrauen aufbauen, war echt schwer die erste Zeit. Nach alldem was ich hinter mir hatte, war es schwer gewesen wieder Menschen an mich heranzulassen.

Doch ich lernte jeden Tag ein Schritt nach vorne zu laufen und sah mich nicht um, was hinter mir lag.

Die Arbeit als Küchenchefin machte mir großen Spaß und meine Kollegen und ich waren bald ein super Team. Jeder Anfang ist zwar schwer, doch ich bin und bleibe eine Kämpferin und lasse mich so schnell nicht unterkriegen.

Ich machte immer mehr Ausflüge in der Umgebung, wo ich lebte, und meine Kamera war stets dabei. Ich fotografierte die Natur und alles, was mir vor die Linse kam.

Dann entdeckte ich wieder das Schreiben von Texten sowie Gedichte und merkte, dass ich noch mehr Input brauchte.

Somit meldete ich mich in einem Fernstudium an und belegte die Fächer: deutschsprachige Literatur, mittelalterliche Geschichte und Philosophie.

Ich muss echt lachen, wenn ich an diese Zeit zurückdenke. Ihr müsst euch mal vorstellen: Ich gehe den ganzen Tag arbeiten im Teildienst und das 6 Tage die Woche und dann habe ich nichts anderes zu tun als mal ganz nebenbei zu studieren.

Verrückt, aber wahr!

Es war eine harte Zeit für mich gewesen, denn es kostete auch ein kleines Vermögen. Somit ging die Zeit um wie im Flug. Eins nach dem anderen.

Nach 3 Jahren kam der Abschluss und siehe da, ich habe bestanden. Deutsch 1, Geschichte 2 und Philosophie 1+.

Na also, wer sagt‘s denn. Ich bin stolz wie Bolle.

Meine Gedichte setzte ich nach und nach in Facebook und wurde mit reichlich viel Lob und Likes belohnt.

Als mich einige andere sehr bekannte Autoren darauf aufmerksam machten, dass ich ein Buch schreiben soll, war ich schon wieder an so einem kleinen Punkt der Überforderung angekommen.

Mein Gott, wo führt das noch hin mit mir. Ich hatte mich nie getraut und überlegte sehr lange. Soll ich wirklich, diesen Schritt wagen und Autorin werden. Ja, ich habe diesen Schritt gewagt und nie bereut.

Heute bin ich nach vielen Jahren Autorin und Bloggerin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s